URL: www.caritas-offenbach.de/presse/praeventionsprojekt-fit-bleiben-in-kopf-
Stand: 20.09.2018

Pressemitteilung

Präventionsprojekt „Fit bleiben in Kopf und Bein“ erhält Auszeichnung im bundesweiten Ideenwettbewerb für Pflegeheime

Mehr als 270 Projekte hatten sich bei dem bundesweiten Wettbewerb zur Gesundheitsförderung in Pflegeheimen beworben, den der Verband der Ersatzkassen e. V. (vdek) ausgeschrieben hatte. Zwanzig davon, darunter das Caritaszentrum Offenbach mit den beiden Pflegeheimen St. Elisabeth und St. Ludwig, erhielten nun die begehrte Auszeichnung. Sie werden von Präventionsexperten bei der Umsetzung und Weiterentwicklung ihrer Ideen unterstützt. Am Freitag, den 7. September, wurden im Rahmen einer Feierstunde in Berlin die Urkunden an die Ausgezeichneten überreicht.

Caritasdirektor Michael Klein, Vorstandssprecher im Caritasverband Offenbach, erklärte: „Wir freuen uns, bei über 270 Anträgen mit unserer Idee „Fit bleiben in Kopf und Bein“ auf einen der ausgezeichneten Plätze gekommen zu sein und nun das Projekt umzusetzen.“

Bei der eingereichten Projektidee handelt es sich um einen begehbaren Rätsel-Parcours. Er besteht aus mehreren Rätsel-Stationen, die in den zwei benachbarten Altenpflegeheimen St. Elisabeth und St. Ludwig von den Heimbewohnerinnen und -bewohnern aufgesucht werden können. Die jeweils zu lösenden Aufgaben sprechen alle Sinne an: zum Beispiel Geruchsrätsel in Dosen, Liederraten mit Kopfhörern, Tasträtsel in Boxen, Sprichwort-Rätsel oder Fotopuzzle. Der Rätsel-Parcours erhält und fördert sowohl die geistigen Ressourcen als auch die körperliche Beweglichkeit der Bewohner. Darüber hinaus schafft er Anlässe für Besuche, Begegnungen und Gemeinschaftserlebnisse. Das wusste nicht nur die Jury zu schätzen; sondern auch Einrichtungsleiterin Katja Roßwog: „Wir sind überzeugt von unserer Idee und werden das Angebot regelmäßig variieren und weiterentwickeln. Das wollen wir gemeinsam angehen: Sowohl unsere Bewohner wie auch berufsgruppenübergreifend unsere Mitarbeiterinnen aus Pflege, Betreuung und Hauswirtschaft sollen dabei mitmachen“, so Roßwog. Sie ist stolz auf ihr junges Mitarbeiterteam, das das Konzept ausgearbeitet hat.

Der Pflegebevollmächtigte der Bundesregierung, Staatssekretär Andreas Westerfellhaus, sagte im Rahmen der Feierstunde: „Prävention und Pflege sind zwei zentrale Themen, die unabdingbar miteinander verknüpft sind. Es gibt viele, relativ einfach durchzuführende Maßnahmen, die für die pflegebedürftigen Menschen weniger Krankenhausaufenthalte, mehr Selbstständigkeit und einen echten Gewinn an Lebensqualität bedeuten. Damit sie umgesetzt werden, bedarf es eines großen Engagements der Pflegekräfte.“

CVO Präventionsprojekt-ausgezeichnet

 

 

 

 

 

 

 

Auf dem Pressefoto zu sehen von links nach rechts:

Urkundenverleihung in Berlin:

Ulrike Elsner (Vorstandsvorsitzende vdek) Katja Roßwog (Einrichtungsleiterin, Caritas OF) Kristin Kunert (Pflegedienstleiterin, Caritas OF) Rebecca Flecke (Qualitätsmanagementbeauftragte, Caritas OF)

Pressefoto-Copyright: © vdek/André Wagenzik