URL: www.caritas-offenbach.de/presse/einweihung-und-segnung-der-neu-bezogenen
Stand: 07.08.2019

Pressemitteilung

Einweihung und Segnung der neu bezogenen Räume: Caritas Seligenstadt feiert in der Kolpingstraße 36–38

Das neue Domizil, das nunmehr alle Dienste auf einer Etage vereint, wurde jetzt auch offiziell eingeweiht und mit einem Hoffest gefeiert.

Regenschauer sorgten dafür, dass die open air geplante Veranstaltung kurzfristig in ein Festzelt verlagert werden musste, doch das tat den Feierlichkeiten keinen Abbruch. Im Zelt begrüßte Michael Klein, Caritasdirektor im Caritasverband Offenbach, die Gäste: Vertreter aus Stadt und benachbarten Kommunen, Kooperationspartner und Freunde, Patienten und Klienten sowie Caritas-Mitarbeiter und Ehrenamtliche waren zahlreich erschienen.

Auch wenn das bei den aktuell dunklen Regenwolken nicht auf Anhieb zu sehen sei: die neuen Räume seien hell und freundlich – so dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dort schnell heimisch geworden seien, hob Klein in seiner Begrüßungsrede hervor. Für das große Engagement während der Umzugsphase sprach er allen Beteiligten seinen Dank aus. Der eine oder andere Raum sei nach dem Umzug nochmal umgeräumt und so den täglichen Erfordernissen angepasst worden – und man freue sich nicht zuletzt über die entspannte Parkplatzsituation am Haus. Caritasdirektor Klein lud die Anwesenden ein, sich selbst ein Bild von den neuen Räumlichkeiten zu machen.

Pflegefachkräfte, Sozialarbeiter und Diplom-Pädagogen arbeiten Hand in Hand

Einen Überblick über das breite Beratungs- und Pflegeleistungsspektrum der Caritas in Seligenstadt gab danach Ute Kern-Müller; auch im Namen ihrer Kollegin Christa Gehring, die nicht zugegen sein konnte. Kern-Müller leitet im Kreis Offenbach den Caritas-Bereich ‚Pflege und Gesundheit ambulant‘, Gehring ist Leiterin für den Beratungsbereich – beide arbeiten in Seligenstadt eng zusammen. „Wir sind Ansprechpartner für die Bürger rund ums Thema ‚Alter und Pflege‘ sowie für Menschen in schwierigen Lebenslagen“, machte Kern-Müller deutlich, und stellte die anwesenden Caritas-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gleich persönlich vor. „Hier am Standort arbeiten Pflegefachkräfte, Sozialarbeiter und Diplom-Pädagogen fachübergreifend Hand in Hand. So können wir schnell konkrete Hilfsangebote machen und die Menschen in ihren Situationen begleiten“, sagte sie.

Das Caritas-Angebot in Seligenstadt gliedert sich in zwei große Arbeitsschwerpunkte: Zum einen gibt es die Unterstützungsdienste für ältere und behinderte Menschen rund um die Leistungen der Sozialstation, den ambulanten Pflegedienst der Caritas. Auch die Seniorenberatung für die Kommunen Mainhausen und Hainburg fällt in diesen ersten Bereich. Zum anderen können verschiedene Beratungsdienste in Anspruch genommen werden. Angefangen bei der Allgemeinen Lebensberatung, über die Schwangerenberatung für Frauen in Notsituationen, bis hin zu Projekten wie das „Netzwerk Leben“ oder das Projekt „Haltestelle“. Die Leistungen der Caritas Seligenstadt erreichen im Jahr mehr als 1000 Rat- und Hilfesuchende aus Seligenstadt und Umgebung.

Gottes Segen für die Räume und die Menschen

Nach den Ansprachen nahmen Dekan Dieter Bockholt und Pfarrerin Leonie Krauß-Buck die Einsegnung der neuen Räume im Rahmen einer kleinen ökumenischen Andacht vor. Zu Gitarrenbegleitung wurde gesungen und nach der Schriftlesung „Einer trage des anderen Last – lasst uns aber Gutes tun, an allen Menschen, die uns begegnen“ trugen Caritas-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Fürbitten vor. Sie baten um Beistand und Kraft für Ratsuchende und Bedürftige ebenso wie für die helfenden und begleitenden Menschen. Die Begegnung auf Augenhöhe ist ihnen dabei ein wichtiges Anliegen: „Lass die Mitarbeiter in den Beratungsstellen und Einrichtungen für Senioren und Menschen mit Behinderungen offen sein für Begegnungen. Lass sie die Chance nutzen, gegenseitig voneinander zu lernen und sich mit Fürsorge, Respekt und Achtung zu begegnen“, hieß es in einer der Fürbitten. Nach dem Segenspruch durch Dekan Bockholt und Pfarrerin Krauß-Buck leitete das Abschlusslied „Unser Leben sei ein Fest“ über zum gemütlichen Zusammensein.

Bei einem herzhaften Imbiss und später bei Kaffee und Kuchen nutzten Gäste und Gastgeber die Gelegenheit, sich über die vielfältigen Aufgaben der Caritasarbeit in Seligenstadt und den umliegenden Gemeinden auszutauschen.