URL: www.caritas-offenbach.de/presse/caritas-bietet-rechtsstaatsschulungen-an
Stand: 13.12.2016

Pressemitteilung

Caritas bietet Rechtsstaatsschulungen an für Flüchtlinge

„Fit für den Rechtsstaat – fit für Hessen“:
Caritas bietet Rechtsstaatsschulungen an für Flüchtlinge
in Seligenstadt und Mainhausen

Seligenstadt und Mainhausen. In Seligenstadt und Mainhausen organisiert die Caritas im Rahmen der Flüchtlingsarbeit seit November 2016 ein umfassendes Angebot von Rechtsstaatsschulungen: „Fit für den Rechtsstaat – fit für Hessen“ lautet das Fortbildungsangebot für alle Flüchtlinge über 16 Jahre, das in Kooperation mit dem Landgericht Darmstadt realisiert wird. Ziel ist es, den Neuankömmlingen Starthilfe für die Orientierung im Rechtsstaat zu geben und das ihm zugrunde liegende Wertesystem zu vermitteln. Karin Effenberger, Teamleiterin in der Flüchtlingsarbeit der Caritas, sagt: „Diese Schulungen vermitteln den Flüchtlingen Rechte und Pflichten in Deutschland – und zwar in lebhaften fachlichen Diskussionen.“

Basiswissen zu Rechten und Pflichten

Auf dem Unterrichtsplan steht einerseits Basiswissen zum Grundgesetz, zur Entstehung der Demokratie und des Rechtsstaats, andererseits werden Rechtsfragen aus dem Alltag durchgesprochen: Wann kommt beim Einkaufen ein Geschäft zustande, was muss beim Vertragsabschluss beachtet werden, was bedeutet eigentlich die Schulpflicht? Aber auch sensible Themen etwa zur Familie oder zur Gleichberechtigung von Mann und Frau werden angesprochen. Dabei wird auch deutlich gemacht, dass die Regeln des Rechtsstaats nicht vor der eigenen Wohnungstür enden. Ein weiteres Unterrichtsmodul beinhaltet die unterschiedlichen Aufgaben von Polizei und Justiz.

Die Caritas-Rechtsstaatsklassen sind jeweils auf 20 bis 25 Kursteilnehmer ausgelegt und werden als Ganztagsschulung angeboten. Die Lehrkräfte sind Richter, der persönliche Austausch der Schulungsteilnehmer mit Vertretern der Justiz ist erwünscht und soll helfen, das Vertrauen in den deutschen Rechtsstaat zu bestärken. Das ist wichtig, denn nicht wenige Flüchtlinge haben in ihren Herkunftsländern schlechte Erfahrungen mit staatlichen Behörden gemacht. Zum Unterricht gibt es Begleithefte in den Sprachen Dari, Farsi, Arabisch, Englisch und Deutsch. Alle Teilnehmer erhalten zum Abschluss der Schulung ein Zertifikat, das ihr Interesse und ihre Teilnahme an diesem freiwilligen Integrationsangebot dokumentiert.

Großes Interesse – Nachfrage ist ungebrochen

Unter den Flüchtlingen bestehe ein großes Interesse an der Fortbildung, berichtet die Flüchtlingsberaterin der Caritas, Jennifer Freudenberg. „Auch viele Frauen sind unter den Kursteilnehmern, das freut uns besonders“, sagt sie. Bis Ende 2016 werden hundert Menschen an den Caritas-Ganztagsschulungen teilgenommen haben. Die Caritas hat sich zum Ziel gesetzt, alle Flüchtlinge in Seligenstadt und Mainhausen zu den Schulungen einzuladen, erläutert Effenberger. Damit auch Schüler und Berufstätige teilnehmen können, werden auch an Samstagen Fortbildungen angeboten. Das Schulungsprogramm der Caritas wird im Januar und Februar mit weiteren Terminen fortgeführt.

Das gleiche Angebot gibt es seit Mai 2016 bereits in Rodgau; auch hier organisiert die Caritas-Flüchtlingsberatung die Schulungen in Zusammenarbeit mit dem Landgericht Darmstadt. 85 Flüchtlinge haben bereits erfolgreich an fünf Kursen teilgenommen.

Kontakt für die Rechtsstaatsschulungen:

Karin.Effenberger@cv-offenbach.de