URL: www.caritas-offenbach.de/presse/adventsfeier-fuer-ehrenamtliche
Stand: 13.12.2016

Pressemitteilung

Adventsfeier für Ehrenamtliche

Adventsfeier für Ehrenamtliche der Altenpflegeheime
St. Ludwig und St. Elisabeth im Caritaszentrum Offenbach

Offenbach/Main. Zur traditionellen Adventsfeier mit Gänseessen und buntem musikalischen Begleitprogramm hat die Caritas Offenbach die ehrenamtlichen Mitarbeiter der beiden Caritas-Altenpflegeheime in der vergangenen Woche eingeladen. Katja Roßwog, Bereichsleiterin für die Stationäre Altenpflege im Caritasverband und Heimleiterin, begrüßte im festlich geschmückten Saal St. Laurentius im Caritaszentrum Offenbach-Lauterborn über 20 Ehrenamtliche. Sie dankte ihnen herzlich, auch im Namen der Altenheimbewohner, für ihren kontinuierlichen persönlichen Einsatz. Gerade das freiwillige Engagement bereichere den Heimalltag durch eine sehr persönliche, menschliche Note und gestalte ihn in vielfältiger Weise, betonte Roßwog. Wie facettenreich die Ehrenamtsarbeit in St. Ludwig und St. Elisabeth ist, wurde in der Vorstellungsrunde deutlich, die Ingrid Wittfeld, Caritas-Koordinatorin für das Ehrenamt, im Dialog mit Caritas-Case-Manager Olaf Rosendahl moderierte.

Die Bandbreite an ehrenamtlichen Angeboten ist groß

Der Freundeskreis Lauterborn, ein Projekt der Evangelischen Lauterborngemeinde in Offenbach, gestaltet seit bald 40 Jahren wöchentlich einen Nachmittag für die Bewohner von St. Ludwig. Gemeinsames Singen, Musizieren, Kochen, eine Filmvorführung oder auch mal ein Ausflug gehören zum Programm. „Das ist großartig, dass sich diese Gruppe über Jahrzehnte hinweg – ungeachtet des Wechsels einzelner Ehrenamtlicher – stabil gehalten hat“, hob Wittfeld hervor. Dann gibt es den treuen Helferkreis um Pfarrer Jörg Simon, der den Altenheimseelsorger bei der Gottesdienstgestaltung tatkräftig unterstützt. Ehrenamtliche der Ökumenischen Hospizbewegung Offenbach haben es sich zur Aufgabe gemacht, Schwerstkranke in ihrer letzten Lebensphase einfühlsam zu begleiten. Ein nicht einfaches Ehrenamt, das allerhöchsten Respekt verdiene.

Neben den Gruppen sind zahlreiche einzelne Ehrenamtliche aktiv, die ihre ganz persönlichen Stärken in die Pflegeheim-Gemeinschaft einbringen. Dieses Engagement ermöglicht zum Beispiel Töpfer- und Malkurse. Und dank eines internetaffinen Freiwilligen gehören auch Street-View-Spaziergänge, virtuelle Museumsbesuche oder You-Tube-Konzerte zum Angebot. Nicht wegzudenken aus der Ehrenamtsarbeit sind darüber hinaus individuelle Begleit- und Besuchsdienste, bei denen die Heimbewohner die persönliche Zuwendung sehr zu schätzen wissen.

Offene Cafés für Ehrenamtliche ab Januar 2017

„Uns ist es wichtig, dass sich die Ehrenamtlichen auch untereinander kennenlernen und miteinander ins Gespräch kommen“, sagte Netzwerkerin Wittfeld. Aus diesem Grund werde es ab Januar 2017 regelmäßig Ehrenamtscafés zum Treffen und Austauschen geben. Wer erstmals in ehrenamtliche Aufgaben hineinschnuppern möchte, sei herzlich eingeladen, sich hier aus erster Hand zu informieren. Auch Fortbildungsangebote für Ehrenamtliche seien für 2017 geplant. Und Bereichsleiterin Roßwog machte darauf aufmerksam, dass der Saal St. Laurentius im Caritaszentrum nach Beendigung der Umbauarbeiten explizit für Veranstaltungen zur Verfügung stehe: sowohl für Caritas-Ehrenamtliche als auch für andere Gruppen aus dem Quartier Lauterborn. Schon heute lädt Roßwog herzlich dazu ein, den Saal 2017 intensiv zu nutzen.

Mehr Infos zur Caritas-Altenhilfe in Offenbach unter

www.caritas-offenbach.de/alter-und-pflege/